Freitag, 20. Oktober 2017 - Blog rund um das Thema Kreditkarte
Kreditkarte im Ausland einsetzen - Vorsicht ist geboten
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Kreditkarten für Studenten können sinnvoll sein
Vor- und Nachteile der Platin Kreditkarte
Wo man mit Kreditkarte zahlen kann
Kreditkarten-Betrug - wie man sich schützen kann
Kreditkarten-Anbieter vergleichen
Eine Kreditkarte ohne Auskunft finden
Kreditkarten-Gebühren sind unvermeidlich
Es gibt auch eine Kreditkarte für alle
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
Martina bei Neue Sicherheit mit der Kreditkarten-Prüfnummer
 
 
Kreditkarte im Ausland einsetzen - Vorsicht ist geboten

Ein großer Vorteil bei Kreditkarten aller Art ist, dass sie weltweit an Millionen von Akzeptanzstellen zum bargeldlosen Bezahlen eingesetzt werden können. Im Gegensatz zur einfachen EC Karte, oder Maestro Karte, wie sie heute richtigerweise heißt, wird die Kreditkarte auch im Ausland gerne von den Händlern angenommen. Denn die Zahlung ist vergleichsweise sicher und funktioniert überaus schnell. Der Händler hat hier deutlich geringere Verlustrisiken zu tragen, auch wenn er Gebühren für den bargeldlosen Einkauf mit der Kreditkarte zahlen muss.



Insofern nutzen auch immer mehr Deutsche die Kreditkarte. Innerhalb der Heimat wird sie dabei aber nach wie vor nur selten eingesetzt. Häufiger sieht es so aus, dass man die Kreditkarte nur im Ausland oder auch online einsetzt. Im Ausland wird sie stärker akzeptiert, im Internet bietet sie den Vorteil, dass man seine sensiblen Bankdaten nicht angeben muss und Gefahr läuft, dass diese ausspioniert werden.
Generell sollte man sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die Kreditkarte, wird sie im Ausland eingesetzt, auch Kosten verursacht. Während der bargeldlose Einkauf innerhalb Deutschlands für den Karteninhaber kostenfrei ist und der Händler die Gebühren alleine trägt, muss er im Ausland auch einen Teil der Gebühren tragen. Diese werden auch als Auslandseinsatzgebühren bezeichnet. Sie errechnen sich in der Regel prozentual vom getätigten Umsatz. Je höher also die Kaufsumme, die mit Kreditkarte im Ausland beglichen wird, desto höher sind auch die Kosten für den Auslandseinsatz.



Diese Gebühren schwanken dabei von Kreditkarte zu Kreditkarte sehr stark. Das heißt wiederum, dass man hier vor der Entscheidung für eine bestimmte Karte in jedem Fall einen Vergleich anstellen sollte. Während eine Karte nur etwa zwei oder drei Prozent des Kaufpreises abrechnet, sind es bei anderen Karten Mindestgebühren, die unabhängig vom Kaufpreis erhoben werden. Liegen diese beispielsweise pro Transaktion bei fünf Euro, so lohnt die Zahlung mit Kreditkarte im Ausland bei einem Preis von zehn Euro kaum noch.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten